Aktuell

Kommende Ausstellung

10. 9. – 21. 10. 2016

“Talking Things”

mit
Lisa Maria Baier
Tobias Heine
Gotthart Kuppel
Janis E. Müller
Claudia Piepenbrock
Sebastian Reuschel
Ria Patricia Röder

Ria Patricia Röder, Cosecha, 2015

Abb.: Ria Patricia Röder. Cosecha, 2015, Scanogramm, Pigmentdruck auf Aludibond, 55 × 40 cm

Weitere Informationen folgen in Kürze.

Vergangene Ausstellung:

Christian Holtmann

Kann man davon leben?

21. Mai – 18. Juni 2016

Verlängert bis zum 13. August.

Blick in die Ausstellung "Kann man davon leben?" Foto: Cosima Hanebeck

Blick in die Ausstellung, Foto: Cosima Hanebeck

Blick in die Ausstellung "Kann man davon leben?", Foto: Cosima Hanebeck

Foto: Cosima Hanebeck

Ausstellung "Kann man davon leben?", Foto: Cosima Hanebeck

Foto: Cosima Hanebeck

 

Blick in die Ausstellung

Foto: Cosima Hanebeck

Christian Holtmann, Kann man davon leben?, 2016, Digitalprint, Magazin, Auflage 5

Christian Holtmann, Monopoly, 2016, Fotoabzug auf Kunstmagazin, Auflage: 9

Christian Holtmann hat ein feines Empfinden für gesellschaftlich vitulente Themen, die sich in Alltags- und massenmedialer Ästhetik ausdrücken.

Dabei interessieren ihn nicht nur die in der Öffentlichkeit ständig präsenten Zeichen und Bilder von Werbung und Firmenrepräsentationen, sondern auch individuell gefertigte Statements und selbstgeschriebene Schilder, die er in seiner Umgebung oder im Internet findet.

Als Ergebnis seiner Recherchen zeigt die Ausstellung seine Auseinandersetzung mit dem Zeichencharakter von Firmenlogos, Schriften, Lettern und geometrischen Formen aus den Massenmedien und der Kunstwelt. Dabei stellt er der Kalkuliertheit massenmedialer Zeichensysteme die Zeit und den Zufall als ästhetisches Ausdrucksmittel gegenüber.

Zur Biografie von Christian Holtmann